Wandern im Allgäu: Imberger Horn

06.08.2020 | Wandern

[enthält unbezahlte Werbung] Du möchtest einen spektakulären Ausblick erleben, aber bist so wie ich leicht verletzt oder möchtest einfach nicht den ganzen Tag unterwegs sein? Dann habe ich genau die richtige Tour für dich: die Wanderung aufs Imberger Horn.

Schwierigkeitleicht – mäßig
Dauer3:50 h
Länge10,6 km
Aufstieg632 hm
Abstieg632 hm
StartWanderparkplatz bei der Strausberghütte
EinkehrStrausbergalpe (Bio-Qualität)

Los geht´s am Wanderparkplatz bei der Strausberghütte. Dorthin gelangst du mit dem Auto über die Mautstraße von Imberg aus – Ambitionierte können auch mit dem Fahrrad hochradeln.

Mein Tipp: Starte so früh wie möglich, dann hast du den Berg so gut wie für dich alleine. Ab 9 Uhr, wenn die Bahn hochfährt, strömen dementsprechend viele Leute hoch.

Bis zum Gipfelaufstieg ist es ein Leichtes und nur kleine Stolperfallen erfordern deine Aufmerksamkeit. Umso schöner ist die abwechslungsreiche Umgebung. Kühlende Wälder, leckere Wildkräuter, Himbeeren am Wegesrand, duftende Blumenwiesen und auffällig viele Heuhütten säumen den Weg. Teilweise sind die Holzbauten dezent mit Fenstern und Kamin erweitert worden, sodass sie nunmehr als kleine Ferienhäuschen dienen.

An der Aufstiegsstelle zum Imberger Horn angekommen, stellt sich die Frage aller Fragen: Gipfel – ja oder nein? Mit gesunden Gelenken und Bändern ist es absolut kein Problem, rutschige und teils steile Stellen erfordern nichtsdestotrotz Trittsicherheit. Für mich hat es für einen halben Gipfelaufstieg gereicht, bevor ich glücklich umgedreht bin. Ein Blumenmeer entlang des Weges begleiten dich und von Bekannten weiß ich, dass sich der Aufstieg auf den 1.655 Meter hohen Gipfel durchaus lohnt.

Kennst du schon meine anderen Tourentipps fürs Allgäu?
Für alle, die nach mehr Anspruch suchen und als Geheimtipp eines echten Locals!

Die Tour geht weiter über dem Panoramaweg bis zur Bergstation. Wenn du ankommst bevor die Bahn in Betrieb geht, kannst du die Ruhe und den Ausblick ganz für dich alleine genießen. Mit Start der Bahn um 9 Uhr öffnet auch die Gastronomie – eine kurze Einkehr in der gemütlichen Hornalpe unterhalb der Bergstation bietet sich an.

Gestärkt geht es zurück und vorbei an der Aufstiegsstelle zum Imberger Horn. Durch ein Waldstück, das bei heißen Tagen wohlwollend kühlt und über offene Wiesen wanderst du bis zur Strausbergalpe. Der weite Blick ins Tal und auf das Strausberg Hochmoor ist ein ganz besonderes Highlight. Wer etwas Zeit mitbringt, kann die Idylle und vor allem die herzliche und schmackhafte Bewirtung genießen. Wie wäre es beispielsweise mit einer schmackhaften Allgäuer Vesperplatte? Die Produkte sind allesamt Bio und Kuchen gibt´s frischgebacken aus dem eigenen Holzofen.

Alle Details zur Tour findest du im Tourentracking.

Kommentare

2 Kommentare

  1. Stella

    Hi Valeska, ich habe immer Freude an Wander-Inspiration und bin auf deinen Blog gestoßen! Gibt’s deine Touren auch direkt in der Komoot-App? Viele Grüße, Stella

    Antworten
    • Valeska

      Hi liebe Stella, oh wie schön! Es freut mich sehr, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Tatsächlich tracke ich nicht regelmäßig und bislang meistens privat, da ich zu dem Thema eine eigene Einstellung habe. Das eine oder andere veröffentliche ich hin und wieder. Wenn es dich interessiert, schau aber gerne mal vorbei: https://www.komoot.de/user/709420573667

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

portrait algarve

Hier findest du Infos, Geschichten & Tipps rund um meine Erlebnisse in und mit der Natur & vieles mehr. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Buch „Meerliebe“

meerliebe-buch-cover-web

Weitere Beiträge

Umfrage: Eure Wünsche 2023

Umfrage: Eure Wünsche 2023

Für welt-entdeckerin.de plane ich, dass 2023 mehr Inhalte und Angebote erscheinen sollen. Über Bikepacking, Biken, natürlich auch Wandern, Campen, Achtsamkeit, vielleicht auch Microcampen (?), Minimalismus (?) ... 🗳 Stimme jetzt ab und bestimme mit, zu welchen Themen...

mehr lesen
Segeln als digitaler Nomade – 7 wertvolle Learnings

Segeln als digitaler Nomade – 7 wertvolle Learnings

[enthält unbezahlte Werbung] Der Sonne hinterher und dem kalten Winter entfliehen. Doch der Wunsch, den Winter im Warmen zu verbringen, war nur die halbe Wahrheit. Schon lange träumte ich davon, mehrere Wochen auf einem Segelboot zu verbringen. Noch dazu wollte ich...

mehr lesen

Das Allgäu weint vor Glück

2.600 Athleten aus ganz Deutschland und dem umliegenden Ausland kamen am 22. August zum 39. Allgäu-Triathlon an den Großen Alpsee. Und der war ein ganz besonderer: „Schuld“ daran hatte die fast schon dramatische Ausnahme-Pandemie-Situation, heftiger Starkregen und...

mehr lesen