[enthält unbezahlte Werbung] Patrick Jost ist seit über 20 Jahren hauptberuflicher Berg- und Skiführer und leitet seit 1998 das Hindelanger Bergführerbüro. Dass er nicht nur ein Mann der Worte, sondern auch Taten ist, erlebe ich, als er mich auf eine Skitour mitnimmt.

Skitourgehen lernen

Skitourengehen – wie kommt’s?

Einst war Bergsteigen die Beschreibung für sämtliche Arten, um den Berg hochzukommen. Ob gehend, gleitend, krakselnd oder in einer sonstigen Weise. Skitourengehen war eine davon.

Ganz ohne Lifte, präparierte Pisten oder Hightech-Ausrüstung bestritten die Pioniere ihre Skitour noch mit Holzski. Ich als Anfängerin bin daher besonders froh, dass ich in einer Zeit zum Tourengehen komme, in der es völlig normal ist, Felle unter die Ski zu kleben. Eine Rückwärts-Rutschpartie bleibt mir damit erspart und das Bergaufgehen ist deutlich entspannter. Ein Stoßgebet an die einfallsreichen Köpfe von damals.

Was ist beim Skitourengehen anders als beim Pistenskifahren?

Beim Skitourengehen brauchst du keine Piste, sondern du suchst dir deine Piste selbst aus. Natürlich nur, wenn du die nötigen Skills dazu hast.

Frei nach dem Motto: Immer der Nase (und dem Verstand) nach.

Den Aufstieg bewältigst du daher alleine und aus eigener Kraft. Anstatt auf einer komplett planierten Piste abzufahren, suchst du dir deine eigene Linie im Tiefschnee. 

Dadurch erlebst du die Natur intensiver, in Ruhe und für dich. Lange Schlangen, überlaufene Pisten und teure Skipässe müssen dich somit nicht interessieren.

In den letzten Jahren ist zum normalen Skitourengehen das anfängerfreundliche Pistenhochgehen dazugekommen. Gemeint ist, mit Tourenski einfach am Rand einer präparierten Piste hochzugehen.

Auch das ist bisher kostenlos und eine tolle Möglichkeit, um ein Gefühl für’s bergauf gehen zu bekommen oder um das skifahrerische Können aufzubessern (bevor es in den Tiefschnee geht).

Ich will das Skitourengehen lernen – wie fange ich an und was muss ich beachten?

Fehler lassen sich am besten vermeiden, indem du sie dir erst gar nicht angewöhnst. Deshalb gilt gerade beim Skitourengehen, dass zu Beginn die Investition in einen Kurs durchaus von Vorteil ist. Andersrum kostet es dich durchaus mehr Mühe, Stürze, Frust, Unsicherheit und Risiken. 

Damit du dir schon mal einen Einblick verschaffen kannst, was du grunsätzlich beim Skitourengehen beachten solltest, eine kleine Einführung vom Experten:

Beim Skitourengehen gibt es einige Dinge zu beachten, was die Technik, den Aufstieg, die Abfahrt, die Planung, die Sicherheit und den Umgang mit der Ausrüstung betrifft. Auch als geübter Pistenskifahrer ist das Neuland. Doch eins nach dem anderen.

Grundlegende Technik

Den ersten Tipp, bevor wir überhaupt loslaufen, hat Patrick gleich parat: Die Ski müssen beim Gehen liegen bleiben! Viele heben sie wie beim normalen Laufen an, das ermüdet jedoch extrem. In Kombination mit einer sauberen Stock-Technik, ist der Unterschied sofort spürbar. Dafür solltest du die Stöcke aktiv über die Hüfte mitlaufen lassen.

Aufstieg

Wie sich ein Segelflieger in der Thermik hochschraubt, so solltest du beim Aufstieg versuchen, deine Spur nach oben zu ziehen. Denn je flacher du am Steilgelände hochläufst, desto angenehmer ist es. Eine Ausnahme gibt es: An einer präparierten Piste läufst du senkrecht am Rand hoch, um keine Massenkollision auf der Skipiste zu verursachen. Fürs senkrechte Hochgehen oder auch sonst steile Gefälle gibt es speziell am Tourenski höhenverstellbare Steighilfen. Eine Anwesenheit, die sich auch jeden Fall bemerkbar macht. Ferse, Achillessehne und Oberschenkel danken insbesondere.

Abfahrt

Ich hatte schon vor Augen, wie ich den Berg elegant auf meinen Ski runterwedle. In der Realität landete ich bei dem Versuch mit überkreuzten Ski geradewegs im Schnee. Fest steht: Spaß macht das Skitourengehen so oder so – für und mit Anfängern. Und Patrick als Mann vom Fach stand mir selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite.

Sein Tipp: Erst mal große Radien fahren und diese mit dem Wohlfühlfaktor Schritt-für-Schritt verkleinern. Mit etwas Übung fällt so irgendwann selbst das Wedeln leicht. Patrick demonstrierte mir diese evolutionäre Entwicklung. Gekonnt und mit einer Leichtigkeit schwingte er sich durch den Schnee bergab. Ich blieb in der Entwicklungsstufe irgendwo kurz hinter Neandertaler stecken – doch in Anbetracht der anfänglichen Gehversuche war ich durchaus etwas stolz.

Dass ständiges Stürzen wahnsinnig ermüdet, machte sie ich in meinen Oberschenkeln bemerkbar. Gerade im Tiefschnee potenziert sich die Anstrengung, weiß Patrick. Aufgrund der Tatsache, dass ich den Berg mehr oder weniger hinunterpflugte, verstärkt das Ganze natürlich. Daher tun sich alle, die bereits Skifahren können um einiges leichter. Alle anderen sollten am besten (mich inklusive) auf der Piste starten, rät Patrick. Und noch besser: Mit Skilehrer, rate ich.

Welche Ausrüstung brauche ich fürs Skitourengehen?

Essentiell sind Skischuhe, ein Helm und Tourenski mit Fellen.

Ansonsten brauchst du keine Hightechkleidung wie eine spezielle Tourenhose oder ähnliches. Normale Winterbekleidung reicht – gerade am Anfang – völlig aus. Funktionsunterwäsche und Skisocken sowie eine Skihose und Softshelljacke sichern dir einen angenehmen Aufstieg. Zum Hochlaufen empfiehlt der Experte, dass du dich lieber lockerer anziehst. Dass du bergauf ins Schwitzen kommst, kann ich nur bestätigen. Wechselkleidung solltest du daher in jedem Fall mit in deinem Rucksack haben. Zusätzlich sind eine Windschutz- und Isolationsjacke, Ersatzhandschuhe, eine Mütze bzw. ein zweites Stirnband, eine Stirnlampe und Wasser sowie ein Snack sinnvoll.

Ganz wichtig, wenn du abseits der Piste unterwegs bist – egal ob Anfänger oder Profi: Ein Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS), eine Lawinensonde und -schaufel und ggf. ein Lawinenairbag (ABS) dabeizuhaben, sind ein absolutes Muss.

Skitour AusrüstungSkitour-Sicherheit-LawinenSkitouren Ski

Sicherheit und Lawinengefahr: Was muss ich beim Skitourengehen beachten?

Patrick hat mir hierzu eine extra Lehreinheit gegeben.

Der Artikel inkl. Fotos folgt zeitnah. Sobald ich ihn veröffentliche, informiere ich dich natürlich. Trag dich dafür (am Ende des Artikels) einfach in den Newsletter ein.

Skitouren AnfängerSkitouren gehen

Willst du am liebsten gleich loslegen?

Dann schau doch mal auf der Website des Hindelanger Bergführerbüros vorbei. Hier findest du sämtliche Infos zu Skitourenkursen für alle Könnerstufen und noch viel viel mehr – von Bergsteigen über Hochtouren, bis hin zu Kletterkursen oder Alpenüberquerungen. 

Den ganzen Artikel mit allen Tipps gibt es übrigens in der aktuellen Ausgabe des Weltnah-Magazins zu lesen. (Wenn du über den Link bestellst, unterstützt du mich mit einer kleinen Provision – ohne, dass es dich einen Cent extra kostet – tausend Dank dafür)

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an & freue dich über exklusive Inhalte (Freebies, Tourenvorschläge, News u.v.m.)

Vorname E-Mail Adresse